Hallo Volleyballer*innen!

Willkommen auf der Homepage der Volleyballabteilung des TSV Alemannia Freiburg-Zähringen. Auf der Seite findet ihr Kontakt zu Mannschaftsverantwortlichen, Trainingszeiten und andere Informationen rund um die Abteilung. Außerdem gibt es gelegentlich Spielberichte und Bilder von unseren Spieltagen.

 

Fleissige Punktesammler

 

VfR Umkirch – TSV Alemannia Zähringen I  3:2

TSV Alemannia Zähringen I – TV Staufen  3:2

TSV Alemannia Zähringen I – TV Hausach  3:0

D1LLWD Saison 2122
TSV Damen 1

 

Umkirch war bereits das fünfte Spiel in 4 Wochen, ein echter Marathon. Da waren einige schon vorher urlaubsreif, so dass wir kurzfristig noch eine alte Stammkraft aus dem Ruhestand zurückholen mussten, um in einer einigermaßen gewohnten Aufstellung spielen zu können. Andererseits waren einige so motiviert, dass sie sogar mit dem Fahrrad kommen wollten, was wegen des einsetzenden Nieselregens aber kurzfristig umdisponiert wurde. Etwas Kreislaufanregung hätte allerdings nicht geschadet, 2:6, 3:11, der erste Satz war vorüber bevor wir überhaupt angefangen hatten. Auch im zweiten Satz lief es nicht rund, viele Deckenfehler, halblebige Aufschläge und das fehlende Aufeinander-Eingespieltsein ließen keine Euphorie aufkommen. Sollten wir tatsächlich das erste Spiel sang- und klanglos verlieren ? Nein ! Immerhin konnten und haben wir dann auch gewechselt, dadurch kam neuer Schwung in unser Spiel. Der dritte Satz war trotzdem hart umkämpft, erst gegen Ende konnten wir uns absetzen, die ganz große Blamage war erst mal abgewendet. Der vierte Satz war deutlich, 24:18, was soll da passieren ? Zumindest bei uns auf dem Feld nix, zwei Auszeiten und ein verschlagener Aufschlag des Gegners waren nötig, um den Auswärtspunkt einzufahren. Das war’s dann aber auch, im Tie-Break war die Luft draussen. Die Besetzung bei der Spielnachbesprechung im Gleis 1 war ebenfalls überschaubar, aber lecker war’s trotzdem.

Zwei Wochen später kam dann schon der letzte Spieltag der Hinrunde, diesmal wieder daheim. Und wieder Sonntag, was uns definitiv nicht entgegenkommt. Staufen hat uns regelrecht überfahren um dann genauso wie anfangs wir im zweiten Satz komplett einzubrechen. Nachdem nun jeder wusste, dass die anderen auch gut aufschlagen können, wurde im dritten Satz wieder Volleyball gespielt. Bei uns fehlte leider immer noch die Konstanz, wir hatten zu wenig gute Aktionen. Der Beginn des vierten Satzes ließ dann auch nichts Gutes ahnen, aber nach dem 1:5 und der ersten Auszeit konnten wir tatsächlich noch den Schalter umlegen. Hier half uns auch, dass wir erstmalig echte Wechseloptionen auf fast allen Positionen hatten. Am Satzende brachte die eigene Auszeit wieder den erhofften Aufschlagfehler des Gegners und den 4. Tiebreak in dieser Saison. Und wie immer gewinnt die Mannschaft, die den vierten Satz gewinnt, auch den fünften, also wir ! Der Sieg war für die Moral genauso wichtig wie für die Tabelle und mit neuem Rückenwind ging’s dann ins letzte Spiel der Saison, gegen Hausach. Die waren allerdings so stark ersatzgeschwächt, dass wir aufstellungstechnisch sogar noch etwas riskieren konnten und trotzdem ziemlich souverän gewannen. Um von vornherein alle Diskussionen auszuschließen, wurden schon am Donnerstag vor dem Spiel die Daumen für den Mexikaner gehoben und, man glaubt es nicht, es waren alle dabei. Vorher gab’s noch ein Mannschaftsfoto und das obligatorische Vorglühen in der Halle. Im Mexikaner wurde dann auch gleich der Schnaps für den verschlagenen Satzball ausgegeben, so dass nur die allerbesten Erinnerungen an den Hinrundenabschluss zurückbleiben. Wir sind durch, haben gute Chancen, auf dem zweiten Platz zu überwintern und können uns entspannt zurücklehnen, was die anderen noch so machen. Falls wir im Dezember überhaupt noch spielen dürfen …

Gelungener Saisonstart trotz widrigster Umstände

VfR Merzhausen : TSV Alemannia Zähringen I 0:3
SV Kirchzarten : TSV Alemannia Zähringen I  3:2
TSV Alemannia Zähringen I : SV Gündlingen/Breisach  2:3
TSV Alemannia Zähringen I : TV Kappelrodeck  3:0

Wohl noch nie hing alles so am seidenen Faden wie diese Saison. Im Mai waren alle noch optimistisch und voller (Wieder)Aufstiegsambitionen in die Verbandsliga. Dann kam der Kreuzbandriss, die Schulter-OP, die Studienplatzzusage aus München, der dreifache Nachwuchs und die coronabedingte Verwaisung des Nicht-mehr-Präsenz-Studienorts Freiburg. An spielnahes Training war und ist nicht zu denken. Stattdessen kann man die Trainingsteilnehmerinnen an einer Hand abzählen. Gerade mal zu siebt sind wir in Merzhausen angetreten, mit Verstärkung aus der zweiten Mannschaft. Dafür lief es dann erstaunlich gut. Nach den üblichen Startschwierigkeiten haben wir uns schnell stabilisiert, unsere neue Mitte hat gut eingeschlagen und unsere Routine setzte sich immer mehr durch. Nur im dritten Satz wurde es nochmal knapp, als der Merzhausener Nachwuchs-Fanblock so richtig eingeheizt hat. Aber wir haben die Nerven behalten und unser Ding durchgezogen. Danach wurde noch schnell geheiratet, bevor wir dann zu sechst nach Kirchzarten gefahren sind. Wohl noch nie haben wir so konzentriert und erfolgreich angefangen, 4:1, 10:5, danach ließen wir nichts mehr anbrennen. Aber Kirchzarten war stark und hatte sowohl gute Jugendspielerinnen als auch erfahrene Verbandsligaspielerinnen auf dem Feld. Es war ein offener Schlagabtausch auf hohem Niveau, bei dem wir leider versäumten, im vierten Satz den Sack zuzumachen. Aber egal, einen Punkt mitgenommen und viel Spass gehabt. Nachdem sich der Kondensstreifen unmittelbar nach Spielende verzogen hatte, ging’s gleich schon weiter zum ersten Heimspiel der Saison. Hygienekonzept, Kontaktverfolgungsliste, 3-G-Bestätigungserklärung, Schlüssel, Laptop, verschobene OP, … Alles irgendwie in letzter Minute und Sekunde organisiert und irgendwie hat’s dann auch geklappt. Mit Luxusbesetzung mit 9 Spielerinnen, wobei wieder zwei Spielerinnen aus der Zweiten plus eine Langzeitrückkehrerin unseren Minikader verstärkt haben. Leider war der erste Satz dafür mehr als gruselig. Die Gündlingerinnen haben ihre ganze Routine ausgespielt und wir unser erstes Streichergebnis eingefahren. Nach dem Hallo-Wach wurde es deutlich besser, die Aufschläge wurden druckvoller, die Niveaubremse war gelöst. Recht deutlich gingen der zweite und dritte Satz an uns. Und dann kam wieder der vierte Satz und unsere fehlende Konstanz und die fehlenden Wechselmöglichkeiten. Auch im Tie-Break haben wir uns viel zu viel Eigenfehler geleistet, so dass wir letztlich verdient verloren haben, aber immerhin gegen den aktuellen Tabellenführer wieder einen Punkt geholt haben. Im zweiten Spiel, mit neuem Steller und neuem Schwung ging es dann gegen die sehr junge Mannschaft aus Kappelrodeck. Der erste Satz war noch etwas zäh, danach war das lockende Siegerbier Motivation genug, das Ding schnell durchzuziehen. Vier Spiele, 2 Punkte pro Spiel, zweiter Platz, war so nicht unbedingt zu erwarten. Wird diese Saison evtl. doch noch etwas mehr als die goldene Ananas.

Restart !

Es geht wieder los ! (06.06.2021)

man kann es schon fast nicht mehr glauben, aber der Lockdown ist so gut wie vorbei und wir können sowohl unsere Beachfelder als auch unsere Hallen wieder nutzen ! cool

Wer wann trainiert, bitte bei den Mannschaftsverantwortlichen erfragen. Im Moment gibt's da noch viel Bewegung wink

Alle Mannschaften suchen Verstärkung !

Beachplatzeröffnung Mai 21

http://www.southpacificfoodandwine.com/de/

Wir suchen weiterhin neue Spielerinnen

Du spielst mit Begeisterung Volleyball und bist gerade auf der Suche nach einem neuen Team? Wir, die Damen 2 des TSV Alemannia Zähringen, suchen für die kommende Saison 22/23 in der Bezirksliga noch tatkräftige Unterstützung auf allen Positionen!

Neben den spielerischen Fähigkeiten, sind uns Zuverlässigkeit und etwas Erfahrung wichtig.

Wir sind eine lebhafte, nette und fröhliche Gruppe aus Berufstätigen und Studis. Uns alle vereint die gemeinsame Begeisterung für Volleyball! Darüber hinaus verbringen wir auch gerne Zeit außerhalb der Halle zusammen, weshalb immer mal wieder andere Teamaktivitäten stattfinden. Wenn du also gerade neu nach Freiburg gekommen bist, eine neues Team suchst oder einfach das Teamleben vermisst und wieder einsteigen möchtest, dann komm nach Absprache mit unserer Teamverantwortlichen Linda zum Probetraining vorbei (l.klepser(at)t-online.de).

Wir freuen uns auf dich!

 

 

 

Visit online casino site https://apparaty-na-dengi.club/

Sponsoren

Logo Danegger Logo Lexware Logo Etna Logo Metzgerei Linders