Die 2. Damenmannschaft

 
  • Liga
  • Traningszeiten und Hallen
    Dienstag 20:00 - 22:00 Uhr Weiherhof-Realschule
    Freitag 20:00 - 22:00 Uhr Emil-Gött-Schule
     Trainer
    Niels Schnathorst Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Teamverantwortliche
    Lina Göhring

Ohne Punkte in Todtnau

Auch in Todtnau mussten wir uns mit einer 3:0 Niederlage geschlagen geben.
Sehr dezimiert haben wir uns auf den Weg über den Berg nach Todtnau begeben.
Leider haben wir in den ersten zwei Sätzen nicht so richtig ins Spiel gefunden. Das gab den Todtnauer Mitten zu viele Wege den Ball in unserem Feld zu versenken. Auch wenn wir immer wieder ein paar schöne Punkte machen konnten, sind wir schnell weit zurückgefallen und haben beide Sätze 25:15 verloren.
Im dritten Satz sind wir dann über uns hinausgewachsen und konnten mit den Todtnauerinnen mithalten. Unglücklicherweise hat es trotzdem nicht gereicht und wir mussten schlussendlich auch diesen Satz, immerhin 25:22, abgeben.

3:0 Niederlage gegen den TV Gundelfingen

Mit einer 3:0 Niederlage gegen Gundelfingen mussten wir uns an unserem zweiten Spieltag dieser Saison geschlagen geben. Von Beginn an dominierte Gundelfingen und setzte uns durch eine gelungene Spieltaktik unter Druck. Nichtsdestotrotz gab es zwischendurch immer wieder starke Ballwechsel bei denen sich auch unsere spielerischen Stärken zeigten. Obwohl wir beim ersten Satz einen schlechten Start hinlegten, gelang es uns aufzuholen und den Punkteunterschied deutlich zu verringern. Dennoch verloren wir den ersten Satz mit 20:25. Während des zweiten Satzes dann der Totalausfall: wir verloren mit 12:25. Zum dritten Satz hin wachte die Mannschaft dann endlich auf und zeigte erstmals ihr eigentliches Können. Ein sehr ausgewogener dritter Satz mit spannenden Ballwechseln endete mit dem Punktestand 20:25.

Weiter geht's gleich nächste Woche in Todtnau ...

Gelungener Saisonauftakt in der Landesliga

Am Sonntag, den 13.10.2019, empfing die zweite Damenmannschaft den SV Waldkirch und VfR Merzhausen in der heimischen Karlschule.
Im ersten Spiel gegen den TSV Waldkirch fand das Team schnell seinen Rhythmus und konnte in drei Sätzen einen eindeutigen Sieg erlangen.
Voller Selbstvertauen ging es dann gegen Mitaufsteiger Merzhausen weiter und man konnte auch hier den ersten Satz für sich entscheiden. Leider schwanden anschließend ein wenig die Kräfte und auch das verletzungsbedingte Ausscheiden einer Mitspielerin führten letzten Endes dazu, dass man die folgenden drei Sätze abgeben muss.
Nichtsdestotrotz haben sich die Damen gut verkauft und sind mit 3 Punkten als Einstand in die Landesliga sehr zufrieden!

Ende gut, alles gut!

Spannender ging's echt nicht - vor dem letzten Spieltag in der Bezirksliga Nord kuschelten wir mit Ortenberg und der FT punktgleich an der Tabellenspitze und Kehl folgte uns dreien mit nur einem Punkt Abstand. Der letzte Spieltag sollte also alles entscheiden. Da Ortenberg als direkter Tabellennachbar dann auch noch bei uns zum Heimspiel anreiste war der Show-down perfekt und das Derby gegen den USC komplettierte unseren Heimspieltag.
Wobei Heimspiel es nicht ganz trifft … da die TSV Alemannia Zähringen Volleyball H1 parallel daheim um den Klassenerhalt in der Landesliga spielten, mussten wir im ersten Spiel gegen den USC auf unseren Trainer verzichten und auch in eine andere Halle ausweichen. Sehr passend zu unserer Trainingshallen-Odyssee standen wir morgens erstmal vor verschlossenen Türen und konnten erst nach dem Besuch des Schlüsseldienstes in diesen entscheidende Spieltag starten.
Bei diesen Voraussetzungen konnte also eigentlich gar nix mehr schiefgehen mit dem Aufstieg

Im Spiel gegen den USC machten wir es dann wie immer diese Saison: Wir gewannen den ersten und verloren den 2. Satz. Der 3. Satz an diesem Tag konnte also schon alles entscheiden, denn ein Punktverlust bei der Tabellenlage hätte das Aus im Titelrennen bedeuten können. Mit viel Nervenstärke und ein bisschen Glück gewannen wir trotz zwischenzeitlichem Rückstand doch noch diesen Krimi und anschließend auch das Spiel. Gegen Ortenberg änderten wir unsere Gewohnheit und verloren den ersten Satz und gewannen dann aber die folgenden drei hart umkämpften Sätze knapp.

Am Ende konnten wir es gar nicht so richtig glauben, dass wir nächste Saison tatsächlich zurück in der Landesliga sind. Aber spätestens zur noch ausstehenden großen LaLi-Revival Party ist es dann bestimmt in allen Köpfen angekommen. Vorher steht aber noch ein Besuch beim Bezirkspokal in Offenburg an ...

Hallen-Volleyball-Nachschlag zum Saisonabschluss

Auch wenn die Liga und der Beachplatz-Aufbau bereits hinter uns lagen, war die Hallensaison doch bis vorgestern noch nicht ganz vorbei. Unsere traditionelle Teilnahme am Pokalwettbewerb stand noch aus. Allerdings haben diverse berufliche und private Verpflichtungen unsere eh schon etwas dünne Personaldecke an diesem Wochenende dann vollends zerlöchert.
Wir reisten also ohne Steller und Außenangreiffer, aber mit einer reaktivierten weiteren Dia-Spielerin, in Offenburg an und improvisierten ein bisschen, so dass am Ende jeder mal was neues probieren durfte: Dia wurde zu Außen, Mitte zu Dia, Libero zu Steller, Libero zu Außen und da wir dann keine Liberos mehr übrig hatten, durften die restlichen Mittelblocker ihre Annahmequalitäten unter Beweis stellen. Letzteres hatten wir in unserem Liga-Spiel gegen Whyl bereits etwas unfreiwillig aber um so erfolgreicher trainiert.

Das erste Spiel gegen Merdingen begann dann leider gleich mit einem ordentlichen Schreck als eine Spielerin umknickte. Unsere bis dahin eh schon etwas magere Organisation auf dem Feld ging dann vollends flöten und das Spiel natürlich gleich mit. Bis zum 2. Spiel gegen Kehl hatte sich der Fuß der Spielerin sowie der Kopf aller anderen zum Glück wieder erholt, denn gegen Kehl hatten wir nach dem vorletzten Spieltag noch eine kleine Rechnung offen. Und die haben wir mit einem 2:0 für uns auch eingelöst ...😉
Danach schlugen wir souverän SVO Rieselfeld, scheiterten aber anschließend am späteren Bezirkspokalsieger Staufen. Zum Abschluss trafen wir dann nochmal auf unsere altbekannten Liga-Mitstreiter vom USC und machten in dem Spiel einen für uns absolut zufriedenstellenden 3. Platz klar.

Und damit war's das für diese Hallensaison und deshalb geht an dieser Stelle nochmal ein riesen Dankeschön an alle raus die uns im Laufe der Saison unterstützt haben!!!

Wir sehen uns hoffentlich demnächst alle im Sand oder bei kuscheligen 50°C in einer der Freiburger Hallen 😅 - auch wenn man nie so genau wissen kann in welcher ...

Sponsoren

Logo Danegger Logo Lexware Logo Etna Logo Metzgerei Linders