Hallo Volleyballer!

Willkommen auf der Homepage der Volleyballabteilung des TSV Alemannia Freiburg-Zähringen. Auf der Seite findet ihr Kontakt zu Mannschaftsverantwortlichen, Trainingszeiten und andere Informationen rund um die Abteilung. Außerdem gibt es gelegentlich Spielberichte und Bilder von unseren Spieltagen.

 

Spielbericht vom 05.11.2017

Am Sonntag, den 05.11. durften wir unseren ersten Heimspieltag in der Karlsschule austragen. Zu verlieren gab es nichts, denn im ersten Spiel stand uns der Favorit der Liga, der SV Kirchzarten 2, gegenüber. Anscheinend lag uns diese Rolle deutlich besser als die Favoritenrolle, denn der Start ins Spiel lief perfekt: nach einer unerwarteten 7:0 Führung mussten die Kirchzartener dann erstmal eine Auszeit nehmen, um sich von dem ersten Schock zu erholen. Und wir hatten so richtig Spaß am Spiel und der Tatsache, den Favoriten einen Strich durch die Rechnung ziehen zu können. Auch wenn die Gegner nun deutlich zulegten, konnten wir gut mithalten, verloren schlussendlich den ersten Satz aber doch mit 20:25. Auch die folgenden Sätze zeigten zwei nahezu gleich starke Mannschaften, sodass es uns fast gelang den Kirchzartenern einen Satz abzugewinnen. Leider verloren wir die beiden Sätze knapp mit 22:25 und 19:25. Zum Glück gibt es noch das Rückspiel, bei dem wir dann hoffentlich unseren Vorsatz, dem Favoriten ein Schnippchen zu schlagen, umsetzen können

Na Also !

VfR Merzhausen I – TSV Alemannia Zähringen I 15-/20-/20- (0:3)

Merzhausen ist in einer ähnlichen Situation wie wir, viele Abgänge, fast nur neue Spieler, alles noch in der Findungsphase. Beide Mannschaften wollten deswegen endlich das erste Erfolgserlebnis einfahren. Unser Donnerstagstraining hat jedoch, vorsichtig ausgedrückt, nicht gerade viel Anlass zum Optimismus gegeben. Und es fing schlecht an. Obwohl wir die Auslosung gewonnen haben, sind wir Dank einer unterirdischen Aufschlagquote permanent einem 4-5 Punkte-Rückstand hinterhergelaufen. Irgendwie ist es dann aber gelungen, nach der Auszeit den Schalter umzulegen und jetzt lief’s. Einmal 6 Punkte, dann nochmal 10 Punkte am Stück, der Fluch war besiegt und der erste Satz der Saison war eingefahren! Merzhausen steckte noch die Niederlage im ersten Spiel gegen Gufi in den Knochen und wurde jetzt zunehmends unsicherer. Wir haben uns dagegen kontinuierlich stabilisiert und unsere Führung im zweiten Satz nie abgegeben. Im dritten Satz liess die Konzentration schon etwas nach, jede musste mal ihr Zauberkunststückchen vorführen, was meist kläglich in die Hose oder in die Hände des gegnerischen Blocks ging. Merzhausen ist nochmal gekommen, aber unser Vorsprung war groß genug und auf unsere Aussenspieler war stets Verlass. Eine Auszeit, ein Spielerwechsel und die kritische Phase war überstanden. Wer auf den obligatorischen Schnaps für den verschlagenen Matchball gewartet hatte, wurde leider enttäuscht. Zwar kam unser Aufschlag nochmal zurück, wurde aber souverän abgewehrt und im Gegenangriff gleich verwandelt. Und dann wurde es endlich mal wieder laut: „ALEMANNIA: DREI!!!, die anderen…“
Da unsere Herren nebenan noch beschäftigt waren, mussten wir noch einige Zeit warten, bis wir gemeinsam in den Süden aufbrechen konnten, wobei die Warterei angesichts der reichlich vorhandenen Erfrischungsgetränke in der Halle ganz gut auszuhalten war. Mit reichlich Standgas gab’s dann endlich das obligatorische Schnipo und wo der Abend dann wirklich zu Ende gegangen ist, entzieht sich der Kenntnis des Schreibers.Merzhausen D1

3 Niederlagen zum Saisonstart

Es war allen klar, dass es schwer wird. Die Mannschaft der letzten Saison hat sich quasi über Nacht aufgelöst und richtet jetzt eher Kinderzimmer ein, anstatt zu trainieren. Dafür haben wir einige hoffnungsvolle Neuzugänge bekommen, es fehlt aber noch am Zusammenspiel und Spielpraxis. Geordnetes Training war bisher kaum möglich. Mitte Oktober haben wir dann das erste Mal in neuer Formation 6 gegen 6 gespielt, Freundschaftsspiel gegen Merzhausen. Lief eigentlich nicht schlecht, aber am Wochenende drauf wurde es dann ernst. Gegen Gufi, den letztjährigen Dritten, haben wir immer bis zur Satzmitte ganz gut mitgehalten, auch unser Block hat wiederholt erfolgreich zugepackt. Aber gegen die Routine und die guten Aufschläge von Gufi war letztlich nichts zu holen. Am Heimspiel hatten wir uns etwas mehr ausgerechnet, wurde dann aber auch nix. Die Mädels aus Gündlingen haben sich gegenüber von vor zwei Jahren, als wir das letzte Mal gegen sie gespielt hatten, nochmal deutlich gesteigert und waren letztlich viel ballsicherer und mutiger im Angriff als wir. Dann doch wenigstens gegen Offenburg was holen! Wir hatten unsere Aktionen, gute Angriffspunkte, aber immer wieder viel zu viele Eigenfehler. Vor allem im K2 hatten wir deutliche Schwächen, das fehlende Eingespieltsein war nicht zu kaschieren. Trotzdem hatten wir im 3. Satz fast schon Satzball, den Offenburger Angriff geblockt, alles jubelt, der Erste zeigt zum Aufschlag und wir haben schon überlegt, was wohl ein verschlagener Satzball-Aufschlag kosten würde. Aber dann kam der Videobeweis, äh, zweite Schiedsrichter, und pfeift Netzberührung. Stimmte zwar nicht, aber Offenburg hat neu beflügelt wieder aufgeschlagen, gut, flatterig und sicher, so dass wir leider wieder nix zählbares mitnehmen konnten. Sehr ärgerlich, aber die zwei Kästen Bier waren nach dem Spieltag auch weg und haben einiges wieder relativiert. Nächste Woche geht’s dann schon wieder weiter und dann werden wir sehen, wo Bartels den Most holt!

Meisterschaft perfekt gemacht - Landesliga wir kommen!!

Vergangenen Samstag bestritten die Zähringer Damen 2 um Trainerduo Laura Kramps und Felix Schaumann den letzten Spieltag der Saison 2016/17 und konnten nochmals 6 Punkte aus 2 Spielen einfahren.
Zum Erhalt des Tabellenspitzenplatzes benötigte man 4 Punkte und fuhr demnach mit einem klaren Ziel zur TUS Oppenau.

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber fand das Team schnell seinen Rhythmus und konnte so Punkt um Punkt Richtung Satzgewinn und schlussendlich Spielgewinn marschieren. Das Spiel wurde mit 3:0 bei eindeutigen Punkteständen der einzelnen Sätze (14:25 16:25 13:25) beendet. Die ersten drei Punkte waren somit in der Tasche und es galt aus dem nächsten Spiel mindestens noch einen weiteren Punkt zu holen.

Es wurden noch einmal alle Kräfte mobilisiert und man startete mit fast vollzähligem Kader aus 12 Spielerinnen die Jagd nach den letzten Punkten der Saison.
Es galt nun auch den TV Oberkirch zu bezwingen, welche nach einem Sieg über die Oppenauer Mannschaft mit gestärktem Selbstbewusstsein ins Spiel starteten. Nichtsdestotrotz blieben die Zähringer Damen unbeeindruckt und konnten auch in diesem Spiel mit hervorragende Abwehren und abwechslungsreichen Angriffen glänzen. Nach dem zweiten gewonnenen Satz war die Freude über den ersten gewonnenen Punkt bereits groß, die Pflicht war somit erfüllt, und so startete man dementsprechend ausgelassen in den dritten Satz. Dies hätte fast zum Verhängnis werden können, da die Konzentration zwischenzeitlich zu schwinden schien und die Oberkircher Spielerinnen dies ausnutzten, doch man fand zurück zur sonst konstanten Leistung und gewann auch dieses Spiel mit 3:0 (25:14 25:14 25:19).

Somit beendet die Damen 2 die Spielzeit mit 41 Punkten auf Platz 1 der Tabelle und wird ab kommender Saison in der Landesliga spielen. Die gelungene Saison wurde noch gemeinsam mit den anderen Teams des TSV Alemannia Zähringen am Abend in geselliger Runde gefeiert.

Wir möchten uns im Namen der gesamten Mannschaft bei allen Fans bedanken, die uns immer so zahlreich an den Heimspieltagen, und teilweise sogar auf Auswärtsfahrten, unterstützt und angefeuert haben. Auch ihr habt sicherlich einen großen Anteil an dem ein oder anderen gewonnenen Punkt und dem freudigen Ausgang der Saison!

Sponsoren

Logo Danegger Logo Lexware Logo Etna Logo Metzgerei Linders