Hallo Volleyballer!

Willkommen auf der Homepage der Volleyballabteilung des TSV Alemannia Freiburg-Zähringen. Auf der Seite findet ihr Kontakt zu Mannschaftsverantwortlichen, Trainingszeiten und andere Informationen rund um die Abteilung. Außerdem gibt es gelegentlich Spielberichte und Bilder von unseren Spieltagen.

 

Wisst ihr schon … ?

TV Hartheim – TSV Alemannia Zähringen I  17-/20-/10- (0:3)

Für ein Auswärtsspiel sind wir mit absolut rekordverdächtiger Besetzung nach Hartheim gefahren. Und das war auch gut so, da ein Auto am Siegesdenkmal gerade wieder umkehren und eine Ehrenrunde um Wildtal und die Karlschule drehen musste. Nachdem die Herren 2 dann auch versorgt waren, konnten wir uns ganz gechillt das erste Spiel von Hartheim anschauen. Todtnau hatte den druckvollen Aufschlägen der Hartheimerinnen nicht viel entgegenzusetzen und wir waren gewarnt. Im ersten Satz lagen wir zwar immer leicht in Führung, so richtig sicher sah es aber erst zum Schluss aus, als wir eine Aufschlagserie von 6 Punkten hingelegten.  Auch der zweite Satz war lange Zeit hakelig. Unsere Annahme stand sicher, viele kleine Unkonzentriertheiten und die Größenvorteile der Hartheimerinnen brachten uns aber immer wieder in Bedrängnis. Wie im ersten Satz haben wir gegen Ende nochmal aufgedreht, eine weitere super Aufschlagserie hingelegt und gleich den ersten Satzball verwandelt. Der letzte Satz war dann am schönsten. Alle Auswechselspielerinnen sind zum Einsatz gekommen, wobei ein gelungenes Comeback und eine Premiere zu feiern waren. Um den Matchball anpfeifen zu können, musste die erste Schiedsrichterin dann erst ihren Lachkrampf unterdrücken, die lautstarken ‚Schnaps, Schnaps, Schnaps! ‘ –Rufe von der Bank waren aber auch einfach zu störend. Im Gegensatz zum letzten Spiel gab’s diesmal keinen Sicherheitsaufschlag sondern ein direktes Ass und der so entgangene Willi war schließlich auch zu verschmerzen. Am Mannschaftsalkoholpegel wurde ohnehin im hohen Norden schon kräftig gearbeitet. Nach dem Spiel war dann irgendwann ein lautstarkes Kreischen und Jubeln aus der Dusche zu hören, was wohl mit den Segnungen der modernen Kommunikation zu tun haben musste. Selbige wurden auch im Nachgang fleissig genutzt, um allen, die es wissen und auch denjenigen, die es nicht wissen wollten, die Frage zu beantworten, ‚Wisst ihr schon, wie…? Zum Schluss war noch die fast genauso wichtige Frage ‚Da Sergio‘ oder ‚Zum Kreuz‘ zu klären, die sich mit dem Schild ‚Heute geschlossene Gesellschaft‘ schnell relativierte und zugunsten des parkplatzunfreundlichen aber sehr leckeren ‚Südens‘ beantwortet wurde.

Heimnimbus hält !

TSV Alemannia Zähringen I  -SV Waldkirch -15/-16/-17 (3:0)
TSV Alemannia Zähringen I  -TV Kippenheim -14/-22/-19 (3:0)

Zum Ersten Heimspiel der Rückrunde kamen die Gegner aus Waldkirch und Kippenheim. Wir hatten unter der Woche ein Freundschaftsspiel gegen den Verbandsligisten aus Gufi gewonnen und waren bestens vorbereitet und voll motiviert. Aber Waldkirch war schon immer ein unangenehmer Gegner und wollte sich bestimmt für die Hinspielklatsche revanchieren. Was würde den Ausschlag geben, unsere wiedergewonnene Spielfreude oder die große Erfahrung von Waldkirch? Spätestens nach den 5:0 und 16:8 Zwischenständen war die Frage im ersten Satz schnell beantwortet. Danach verlief das Spiel immer nach demselben Muster. Wir haben im Angriff nicht wirklich viel direkt gepunktet, standen aber in der Annahme und Abwehr stabil während sich die ersatzgeschwächte und stark verjüngte Waldkircher Mannschaft ungewohnt viele Fehler leistete, speziell im Rückraumangriff. So kam nur im dritten Satz ein Hauch von Spannung auf, der sich nach einer Aufschlagserie von 8 Punkten aber auch schnell wieder verflüchtigte. Das war doch schon mal ein guter Beginn. Leider ging’s nicht mehr gaanz so gut weiter. Es folgte das wirklich gruseligste und zäheste Spiel der bisherigen Saison. Zwischenzeitig stieg unsere (Fehl)Aufschlagsquote auf deutlich über 50% und wir waren eigentlich nur deshalb immer leicht in Führung, weil Kippenheim noch mehr Fehler gemacht hat als wir. Nach zähen anderthalb Stunden waren alle froh, sich endlich den Erfrischungsgetränken und nicht mehr dem Ball zuwenden zu können. Beide Spiele haben sich nicht wirklich gut angefühlt, auch wenn’s an den Ergebnissen nix zu meckern gibt. Richtig geil haben sich die Ergebnisse aber spätestens nach dem Bekanntwerden der Spielausgänge in Säckingen angefühlt. Tabellenführung ! Manchmal muss man eben auch die dreckigen Spiele gewinnen.tongue-out

 

 

Herbstmeisterinnen

TSV - USC 3:2

Herbstmeisterinnen! Wir haben es zum Ende der Hinrunde nochmal spannend gemacht. Nach Höhen und Tiefen konnten wir das Tiebreak gegen den USC Freiburg am Ende für uns entscheiden. Vielen Dank an alle die uns von außen zum Sieg gebrüllt haben!

Saisonstart

TSV - TB EM 3:2
TSV - TS Kehl 3:0

Mit neuem Trainer und zwei neuen Gesichtern begann für uns heute die Saison in Emmendingen. Nachdem wir gegen den TB Emmending im zweiten und dritten Satz etwas ratlos waren, haben wir uns im vierten Satz bewährter Stärken besinnt. Somit konnten wir dann auch das Tiebreak klar für uns entscheiden. Beflügelt vom Sieg, starteten wir hochmotiviert ins 2. Spiel gegen die TS Kehl. Wir waren in der Saison angekommen - fast alles gelang und wir gewannen deutlich mit 3:0. Auch unser Trainer war voller Lob. 1. Spieltag 5 Punkte geholt und eine Menge Spaß gehabt. Uns bleibt nur noch eins zu sagen: Hauhauuuuu!!

 

D2_Herbst18

Sponsoren

Logo Danegger Logo Lexware Logo Etna Logo Metzgerei Linders