Hakuna Matata

TSV Alemannia Zähringen III : VC Offenburg III    2:3 (27:25, 23:25, 15:25, 25:22, 9:15)
TSV Alemannia Zähringen III : SBVV-Kader West   3:0 (25:9, 25:15, 25:9)

Die Saison 2015/2016 hat begonnen!

Für die Herren III geht es nun los in der Bezirksliga-Nord des „Südbadischen Volleyball-Verbands“.

In der vergangenen Saison waren wir als komplett neue Mannschafft in der unteren Bezirksklasse gestartet und hatten in einer fulminanten Aufholjagd den zweiten Platz erklommen - und somit den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. Jetzt gilt es, die Mannschafft weiter zu festigen und die Klasse zu halten.

Am Sonntag (4. Okt) hatten wir an unserem ersten Spieltag zwei machbare Gegner vor uns.  Zuerst haben wir gegen den VC Offenburg III gespielt. Während wir eine Jugendmannschafft erwarteten, waren die Herren doch eher doppelt so alt wie wir (DB: „Die haben anscheinend ein etwas altes Mannschafts-Foto.“)

Den ersten Satz konnten wir knapp 25:27 für uns erkämpfen. Im Spielverlauf hat sich gezeigt, dass wir prinzipiell gut aufgestellt sind und eigentlich technisch besseres Volleyball spielen als die Offenburger. Jedoch fehlte uns mitunter an Schlagkraft und Kommunikation im Team – dagegen waren die Gegner gut aufeinander abgestimmt -  „Die spielen bestimmt seit 40 Jahren zusammen“. Diesen Vorteil konnten sie auch ausspielen und das Spiel 3:2 für sich entscheiden.

Gegner im zweiten Spiel war der „SBVV-Kader West“.. ein Jugend-Team mit FT1844 Trikots…

Erwartungsgemäß konnten alle drei Sätze ohne große Gegenwehr für uns entschieden werden. Höhepunkt im zweiten Satz war dann der dritte Aufschlagfehler. Der Trainer nahm eine Auszeit und schob eine Trainingseinheit in Form von 20 Liegestützen für die ganze Mannschaft ein.

Apropos Training: Dank des Engagements des Trainers haben wir nun einen festen zweiten Trainingstermin – Dank an Dominik!

Also noch fünf Einheiten, um unsere Schlagkraft zu verbessern. Dann heißt es wieder:

HAKUNA MATATA!!

O.Özcelik

Sponsoren

Logo Danegger Logo Lexware Logo Etna Logo Metzgerei Linders