Spitzenkampf

TSV Alemania Zähringen II vs. TV Staufen 3:2 (19:25, 25:23, 25:23, 20:25, 6:15)

TSV Alemania Zähringen II vs. TV Opfingen 1:3 (17:25, 28:26, 18:25, 16:25) 

Am vierten Spieltag luden die Herren- und Damenmannschaft aus Staufen zu den letzten Spielen für dieses Jahr.

Während im benachbarten Hallendrittel bereits laute Anfeuerungsrufe der Frauen zu hören waren, wärmten wir uns noch für das Spiel gegen Staufen auf. Nie konnten wir bisher gegen die starke Truppe des TVS gewinnen. Diesmal wollten wir unbedingt die Revanche für das verlorene 2:3-Pokalviertelfinale am Ende der letzten Saison.

Der erste Satz begann für uns denkbar schlecht. Nur selten kam die Annahme zu unserem Steller. Viele direkte Punkte kosteten uns früh den Satz. Schnell lagen wir mit 5:16 hinten, konnten aber durch einige Wechsel frischen Wind in den Satz bringen und schlussendlich noch etwas aufholen. Leider war der Vorsprung zu groß, so dass wir uns mit 19:25 geschlagen geben mussten.

Etwas sicherer durch das Ende des ersten Satzes starteten wir in Runde zwei. Diesmal konnte sich keine Mannschaft eindeutig absetzen. Es begann ein erbitterter Kampf um jeden Punkt und trotz weiterer direkt verschenkter Punkte wegen zu schlechter Annahmen konnten wir diesmal mit 25:23 den Satz für uns entscheiden.

Es sollte weiterhin spannend bleiben. Die Annahmefehler wurden zwar weniger, doch nun mussten wir unbedingt austesten wie viele Bälle gebraucht werden, bis die Wand hinter dem Feld nachgibt. So gaben wir unnötige Punkte ab, nachdem wir vorher schwer dafür gekämpft haben. Nach Mahnungen des Trainers gelang es uns aber am Ende den Satz erneut mit 25:23 einzutüten.

Soweit so gut, dachten wir uns. Aber wie wir uns erinnerten lagen wir auch im Pokal mit 2:1 vorne und verloren das Spiel anschließend noch. Und eh wir uns versahen, sorgte Staufens Angriff schnell dafür, dass wir den vierten Satz abgeben mussten. 20:25 stand am Ende auf der Anzeigetafel.

Also kam es nun zum entscheidenden Tie-Break. Sofort hatten wir uns von der Situation erholt und starteten mit voller Wucht in den fünften Satz. Staufen konnte sich nicht mehr gegen die Schlagwut unserer Angreifer wehren. Das und eine super Angabenserie sorgten schnell für klare Verhältnisse. Zwischenzeitlich mit 11:1 in Führung konnten wir den Satz mit 15:6 eintüten, zum ersten Mal gegen Staufen gewinnen und weitere zwei Punkte im Kampf um die Meisterschaft sammeln.

D. Brändle

 

Der Spielbericht zum Spiel gegen Opfingen folgt...

Sponsoren

Logo Danegger Logo Lexware Logo Etna Logo Metzgerei Linders