Besser als letztes Jahr...

TSV Alemannia Zähringen II : VBG Efringen-Kirchen    3:1 (25:17, 25:17, 23:25, 25:22)
TSV Alemannia Zähringen II : SvO Freiburg-Rieselfeld   3:0 (25:9, 25:15, 25:9)

Die zweite Saison in der Bezirksliga führte uns am 1. Spieltag nach Efringen-Kirchen. Gegen die VBG hatten wir dann auch unser erstes Spiel. Nachdem wir die ersten 3 Punkte abgegeben haben, kamen wir immer besser ins Spiel. Nach teils spektakulären Punkten gewannen

wir dann den ersten Satz mit 25:17. Auch im zweiten Satz gerieten wir zu Beginn durch eigene Fehler in Rückstand. Diesen konnten wir aber, ähnlich wie im ersten Durchgang, relativ schnell wieder aufholen. Anschließend hatte man teilweise das Gefühl, als würde alles klappen. Doch zu deutlich wollten wir es anscheinend auch nicht machen und so ging der zweite Satz ebenfalls mit 25:17 an uns. Im dritten Satz hielten wir an der Serie fest, einem Rückstand hinterherzulaufen. Schnell lagen wir mit 2:7 zurück. Zwar kämpften wir uns nochmals ran, aber letztendlich sollte es nicht ausreichen und wir mussten den Satz mit 23:25 abgeben. Zu Beginn des vierten Satz lagen wir – wen wundert’s – zunächst wieder hinten. Doch merkte man uns den Willen an, diesen Satz und damit auch das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Die Fehlerzahl in der Annahme wurde reduziert und auch der Angriff konnte sich immer besser gegen den Block durchsetzen. So ging der vierte Satz mit 25:22 an uns und damit stand der erste Sieg in der neuen Saison fest.

J. Sontheimer

Das zweite Spiel unseres ersten Spieltages lief wie erhofft ohne große Probleme. Rieselfeld ist eine im Durchschnitt junge Mannschaft. Während Technik und Einsatz bei Rieselfeld schon gut sind, wird es wohl noch ein paar wenige Jahre dauern, um das Spieltempo und die Schlagkraft nach oben zu schrauben. Wir ließen uns zeitweise vom langsamen Spieltempo aus dem Konzept bringen, und verloren an Explosivität. Dennoch konnten wir uns jeden Satz gut fangen, und haben das Spiel 3:0 für uns entscheiden können. Was wir üben müssen ist unabhängig vom Gegner unser Spiel zu spielen.

Wir freuen uns sehr über den erfolgreichen ersten Spieltag und hoffen am zweiten Spieltag an diese Siege anknüpfen zu können.

M. Seifert

Sponsoren

Logo Danegger Logo Lexware Logo Etna Logo Metzgerei Linders