Ende gut, alles gut!

Spannender ging's echt nicht - vor dem letzten Spieltag in der Bezirksliga Nord kuschelten wir mit Ortenberg und der FT punktgleich an der Tabellenspitze und Kehl folgte uns dreien mit nur einem Punkt Abstand. Der letzte Spieltag sollte also alles entscheiden. Da Ortenberg als direkter Tabellennachbar dann auch noch bei uns zum Heimspiel anreiste war der Show-down perfekt und das Derby gegen den USC komplettierte unseren Heimspieltag.
Wobei Heimspiel es nicht ganz trifft … da die TSV Alemannia Zähringen Volleyball H1 parallel daheim um den Klassenerhalt in der Landesliga spielten, mussten wir im ersten Spiel gegen den USC auf unseren Trainer verzichten und auch in eine andere Halle ausweichen. Sehr passend zu unserer Trainingshallen-Odyssee standen wir morgens erstmal vor verschlossenen Türen und konnten erst nach dem Besuch des Schlüsseldienstes in diesen entscheidende Spieltag starten.
Bei diesen Voraussetzungen konnte also eigentlich gar nix mehr schiefgehen mit dem Aufstieg

Im Spiel gegen den USC machten wir es dann wie immer diese Saison: Wir gewannen den ersten und verloren den 2. Satz. Der 3. Satz an diesem Tag konnte also schon alles entscheiden, denn ein Punktverlust bei der Tabellenlage hätte das Aus im Titelrennen bedeuten können. Mit viel Nervenstärke und ein bisschen Glück gewannen wir trotz zwischenzeitlichem Rückstand doch noch diesen Krimi und anschließend auch das Spiel. Gegen Ortenberg änderten wir unsere Gewohnheit und verloren den ersten Satz und gewannen dann aber die folgenden drei hart umkämpften Sätze knapp.

Am Ende konnten wir es gar nicht so richtig glauben, dass wir nächste Saison tatsächlich zurück in der Landesliga sind. Aber spätestens zur noch ausstehenden großen LaLi-Revival Party ist es dann bestimmt in allen Köpfen angekommen. Vorher steht aber noch ein Besuch beim Bezirkspokal in Offenburg an ...

Sponsoren

Logo Danegger Logo Lexware Logo Etna Logo Metzgerei Linders