IMG 20181013 WA0004

Die 1. Damenmannschaft, Saison 18/19

Von links Oben: ...

  • Liga
    Verbandsliga West Damen
  • Traningszeiten und Hallen
    Mo 20-22 Uhr, Albert Schweizer Bewegungshalle, Do 20.00-22.00 Uhr Karlschule
  • Beachzeit
    Montag 18/19 Uhr - 20/21 Uhr
  • Mannschaftsverantwortlicher
    Frank Burmeister, Stefanie Birth
  • Kontakt
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
     

    Aktuell, Oktober 19 Spielerinnen gesucht!

    schon der erste Spieltag hat gezeigt, dass wir für die Verbandsliga viel zu knapp besetzt sind und manchmal dauert es mit der Freigabe vom alten Verein auch etwas länger. Meldet euch, wir freuen uns.

Tabellenführung !!!

TSV Alemannia Zähringen I – SG Breisach-Gündlingen 3:0; -10, -12, -20

TSV Alemannia Zähringen I – TV Bad Säckingen 3:0; -17, -18, -24

Der Spieltag wurde immer besser, je länger er dauerte. Zunächst gab es eine Rekordbesetzung mit 12 Spielerinnen, den letzten Heimspieltag wollte sich niemand entgehen lassen. Der erste Gegner des Tages war Breisach, mit für die Liga ungewöhnlichem Spielsystem vorgezogene 6. Im Hinspiel hatten wir uns damit ziemlich schwer getan. Nicht so in eigener Halle! Nahezu mühelos und mit ungewohnter Konstanz und Effizienz setzten wir uns 3:0 durch, wobei wir unsere eigene Aufstellung noch beliebig variieren konnten. Alle haben gut gespielt, alle waren top motiviert. Das zweite Spiel versprach spannender zu werden. Die Säckingerinnen hatten sich was vorgenommen und wollten sich für die Hinspielniederlage revanchieren. Die ersten Ballwechsel waren hart umkämpft, aber wir konnten uns dennoch Schritt für Schritt immer mehr absetzen und den ersten Satz deutlich gewinnen. Dank unserer reiferen Spielanlage und einem variablen Angriff verlief auch der zweite Satz ähnlich. Nur im dritten Satz wurde es nochmal spannend, als die Konzentration nachließ, sich die unvermeidlichen Eigenfehler wieder mal häuften und unser Vorsprung Punkt um Punkt zusammenschmolz wie der Schnee in der Schwarzwaldsonne. Aber unsere Bank war mehr als gut besetzt und zwei Spielerwechsel und einen schönen Mittelangriff später konnten wir auch den letzten Satz zu 24 für uns entscheiden. Damit hatten wir einen wichtigen Sieg eingefahren und einen potenziellen Ligakonkurrenten endgültig auf Distanz gehalten. Aber wie hat die Konkurrenz aus Krozingen gespielt? Verloren gegen Merdingen? Jubel!!!, die erste Flasche wurde geköpft. Und gegen Hartheim? Auch verloren! In der Dusche wurden die Gesänge immer lauter und die Biervorräte in der Halle neigten sich dem Ende entgegen, so dass wir uns schnell, wieder in Rekordbesetzung, ins Vorderhaus zur Spielnachbesprechung zurückzogen. Jetzt noch bis März die Spannung halten!

Gelungener Start in die Rückrunde

VC Minseln - TSV Alemannia Zähringen I : 0:3; 9-, 27-, 19-

TSV Alemannia Zähringen I – TV Hartheim : 3:0; -21, -17, -18

Man kann sich jetzt fragen, ob unsere Spiele eher als zäh oder als hochviskos zu bezeichnen waren. Zähigkeit (Zähigkeit, die; Substantiv, feminin) ist nach Wikipedia der Widerstand gegen Bruch. Und gegen den Bruch im zweiten Satz haben wir uns äußerst zäh zur Wehr gesetzt und mindestens 3 Satzbälle von Minseln abgewehrt, bevor wir dann selbst zugeschlagen haben. Beharrlich, unverwüstlich und unerschütterlich (alles Synonyme für zäh, lt. Duden) haben wir dann auch den dritten Satz mit geringerer Zähe aber größerer Lockerheit eingefahren.
Viskosität ist ein Maß für die Zähflüssigkeit (s.o.) eines Fluids, je viskoser, desto schlechtere Fließeigenschaften. Und wenn man sich unseren Spielfluss gegen Hartheim ansieht, hatte der durchaus hochviskose Anteile. Sehr gut passend ist auch in der weiteren Erklärung von Viskosität: „Teilchen zäher Flüssigkeiten sind stärker aneinander gebunden und somit weniger beweglich“. Jaja, die Beweglichkeit. Hätte durchaus in manchen Spielphasen auch höher sein können. Man könnte es aber auch positiv deuten, die Flüssigkeitsteilchen, i.e. die Spielerinnen, hatten eben einen guten Zusammenhalt.
Also was nun, zäh oder hochviskos? Solche Fragen interessieren eigentlich nur Physiker. Das obligatorische Siegerbier ist jedenfalls ganz niedrigviskos und geschmeidig in die Kehle(n) gelaufen. Und beim abschließenden, kaiserlichen Mahl ging der Blick schon wieder Richtung nächstes Wochenende, zum letzten Heimspiel diese Saison.

Spielbericht 4. Spieltag (D1)

Herbstmeister!

TV Bad Säckingen – TSV Alemannia Zähringen I 2:3; 25:23, 20:25, 19:25, 25:17, 15:17

Normalerweise werden ja Koalitionsverhandlungen geführt, wenn sich rot und grün gegenüber stehen, aber von Verhandlungen konnte heute wohl keine Rede sein.

Weiterlesen

Spielberichte D1

3. Spieltag: Der Gegner sieht rot

SG Breisach Gündlingen – TSV Alemannia Zähringen I 0:3; 20-, 10-, 15-
TB Bad Krozingen II - TSV Alemannia Zähringen I 0:3; -17,-11,-13

Sogar noch vor dem angekündigten Liefertermin waren unsere neuen Trikots da, knallrot bzw. tiefschwarz für die Libera. Danke Barbara! Für das obligatorische neue Mannschaftsfoto ist sogar eigens unser Haus- und Hoffotograph eingeflogen worden. Im ersten Satz konnten wir den Glanz der neuen Trikots noch nicht so ganz auf unser Spiel übertragen, aber unsere Aktionen wurden mit zunehmender Spieldauer immer besser, stabiler und erfolgreicher. Ungewohnt druckvolle und konstante Aufschläge, auch von Spielerinnen, von denen man es sonst nicht so kennt, variables Aufbauspiel und sichere Angriffe haben uns früh in Führung gebracht. Am Ende standen zwei glatte und ungefährdete 3:0 Siege zu Buche, wichtige Etappen auf dem Weg zum angepeilten Saisonziel Wiederaufstieg! Und wenn’s jetzt noch einen Kaffee in der Halle gegeben hätte, wäre der Tag fast perfekt gewesen.

 

2. Spieltag: 2 Heimsiege!

TSV Alemannia Zähringen D1 – VC Weil 3:0 (-19, -11, -16)
TSV Alemannia Zähringen D1 – TV Opfingen 3:0 (-14, -23, -18)

Weiterlesen

Sponsoren

Logo Danegger Logo Lexware Logo Etna Logo Metzgerei Linders