Auswärts ein Punkt geholt

VC Offenburg – TSV Alemannia Zähringen : 18-, -18, 17-, -24, -13 (3:2)

„Ein merkwürdiges Spiel. Der SC Freiburg lässt bei desolaten Dortmundern am Ende zwei Punkte liegen“. So titelte ‚Der Sonntag‘ und da wir ja immer parallel zum SC marschieren, beschreibt das wieder ganz gut auch unser Spiel. Gegen im ersten Satz desolate Offenburgerinnen hatten wir nie Probleme, den Sack zuzumachen. Umgekehrte Vorzeichen im zweiten Satz, kaum zwingende Angriffe, viele Aufschlagfehler, zu wenig Bewegung, Satzausgleich. Wieder auf der guten Seite lief’s deutlich besser. Eine Aufschlagserie von 11 Punkten brachte schon die ganz frühe Entscheidung. Verdödelt haben wir das Spiel spätestens im 4. Satz. Zwar konnten wir noch einen 21:24 Rückstand egalisieren, aber auf unsere Eigenfehlerquote war stets Verlass. Also mal wieder Tie-Break. Und der begann gut, richtig gut, 4:0, Auszeit des Gegners, noch ein Ass hintergelegt. Das sollte doch reichen. Aber trotz einer 11:6-Führung haben wir irgendwann das Volleyballspielen eingestellt, der VCO hat immer besser aufgeschlagen und zum Schluss hat einfach die Cleverness und dauerhaft ein paar Zentimeterchen Sprungkraft gefehlt, um mehr mitnehmen zu können. Mit einer besseren Besetzung wäre evt. noch mehr drin gewesen, aber gefühlt haben wir trotzdem (s.o.) 2 Punkte liegen lassen. Es bleibt dabei, wir haben jetzt noch 5 Spiele, jedes davon ein Endspiel.

Sponsoren

Logo Danegger Logo Lexware Logo Etna Logo Metzgerei Linders